Sie suchen noch einen Sommerurlaub?

Dann möchten wir Ihnen mit ein paar Worten
die aktuelle Situation beschreiben:

1. Es gibt zum Teil keine Mietwagen mehr oder nur zu erhöhten Preisen.
2. Sehr viele Unterkünfte sind bereits ausgebucht.
 

Wie kommen Sie dennoch zu Ihrem Urlaub?  

1. Sie nennen uns die größtmögliche Zeitspanne in der Sie reisen können.
2. Sie möchten die Natur genießen und akzeptieren die Unterkünfte
die noch buchbar sind.
3. Sie entscheiden sich innerhalb von Stunden, wenn wir
ein buchbares Angebot gefunden haben.
 

Unser Tipp!  

Wir freuen uns wenn Sie Ihren Urlaub in den Herbst (ab September) verlegen
oder Sie bereits in diesem Sommer Ihren Urlaub 2023 planen.
 

Danke für Ihre Verständnis
 Das Team von seabreeze travel

 

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.

Die Kanarischen Inseln

Inseln des ewigen Frühlings

Auf dieser Seite    

Weshalb sollten Sie bei einer Reise auf die Kanaren mehr als eine Insel besuchen? Es ist die Vielfalt der Inseln und jede hat ihren eigenen Charakter. Alle sieben sind bestens mit der Fähre oder dem Flieger miteinander kombinierbar. Durch kurze Transferzeiten macht Inselhopping richtig Spass. seabreeze.travel-Kunden sind begeistert von den landestypischen Unterkünften und den zahlreichen Rundreise-Möglichkeiten auf den Kanaren.

Alle kanarischen Inseln auf einen Blick

Geschichte der Kanaren

Vor der Eroberung durch Spanien im 15. Jahrhundert lebten auf den Kanarischen Inseln die Guanchen. Die zahlreichen Überreste der Kultur sind ein kostbares historisches und kulturelles Erbe.

Erhalten haben sich dabei einige Kulturelemente, wie z.B. die Pfeifsprache „el silbo“ auf La Gomera sowie zahlreiche Höhlen, die von den Guanchen als Begräbnisstätten oder Wohnhöhlen genutzt wurden.

Kolumbus, der Ende des 15. Jahrhunderts Amerika entdeckte, machte auf den Kanarischen Inseln, wegen einem Bruch des Steuerruders, einen einmonatigen Stopp bevor er die Reise fortsetzte.

Wegen der Lage im Atlantik war diese Inselgruppe bereits im Mittelalter ein strategisch wichtiges Gebiet, da Handelsschiffe zu dieser Zeit zwischen Europa und Amerika kreuzten und auf den Inseln noch mal Halt machten. 1852 schließlich wurden die Kanarischen Inseln Freihandelszone. 1912 erhielten sie eine örtliche Selbstverwaltung und seit 1982 sind die Kanarischen Inseln eine Autonome Region. Die Anfänge des Tourismus auf den Kanarischen Inseln gehen auf das Jahr 1968 zurück.

Diese autonome Region besteht aus den sieben großen Inseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro, sowie aus weiteren kleinen Inseln, zu denen u.a. Graciosa, Alegranza und Lobos zählen. 

Die Kanarischen Inseln liegen im Atlantik vor der nordafrikanischen Küste, ca. 100 bis 500 km westlich von Marokko, mit einer Gesamtfläche von ca. 7.492 qkm.

Die Insel Teneriffa ist mit 2.057 qkm die größte Insel und El Hierro mit 269 qkm die kleinste Insel. Die wichtigste geographische Erhebung der Inseln, der Vulkan „Teide“ auf Teneriffa, ist mit 3.718 Metern der höchste Gipfel Spaniens. Die unterschiedlichen Vulkanlandschaften sind faszinierend. Entdecken Sie die schwarzen Lavafelder im Timanfaya Nationalpark auf Lanzarote, die tiefen Schluchten auf Gran Canaria und der gigantische Krater auf La Palma. Fuerteventura ist die zweitgrößte Insel der Kanaren, die bekannt ist für endlos lange, weiße Strände aber auch für belebte Feriengebiete und für das wüstenhafte Inselinnere, karge Berghänge und Lavageröllfelder. Im Zentrum der Insel La Gomera befindet sich der Garajonay Nationalpark, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Trotz der geografischen Nähe der einzelnen Inseln der Kanaren ist jede verschieden- und einzigartig und sie besitzen allesamt unglaublich schöne Naturlandschaften, die für den Besucher so manche Überraschung bereithalten. Hier findet man noch eine einmalige ländliche Umgebung vor, in der zum Teil heute noch aktive Vulkane magische Landschaften aus Lava geschaffen haben, in der Pflanzen wie z.B. Drachenbäume, Teidenatternköpfe oder der berühmte Laurisilva-Wald, ein lorbeerartiger dschungelähnlicher Wald wächst, durch den eine Wanderung ein besonderes Erlebnis ist.

Das kanarisch historische Erbe ist sowohl in den Dörfern als auch in den Städten allerorts vertreten. In vielen Orten wurden alte Herrenhäuser restauriert, die noch aus der Kolonialzeit stammen. Typische kanarische Häuser mit ihren Holzbalkonen, wunderschöne Innenhöfe, gepflasterte Straßen und sorgfältig restaurierte Orte, die den Besucher in eine Vergangenheit zurückführen, in der Kaufleute und Seefahrer Spuren ihrer Kulturen hinterlassen haben sind zu sehen.

Außerdem locken das tiefe Blau des Meeres und die Wassertemperaturen, die das ganze Jahr hindurch zwischen 18 und 23°C liegen, zum Baden.

So abwechslungsreich wie die Landschaft ist auch das Klima. Mit durchschnittlichen Jahrestemperaturen von 20°C und nur geringen jährlichen Schwankungen herrscht auf den Kanarischen Inseln ein besonderes Klima. Wegen des Nordostpassats und den hohen Gebirgen ist das Klima im Nordosten der westlichen Inseln ganzjährig kühler und feuchter.

Individuelle Kanaren-Rundreisen - Ihr persönliches Erlebnis!

Alle Rundreisen auf den Kanaren

Ihre Urlaubs-Domizile auf den Kanaren

Alle Unterkünfte auf den Kanaren