icon_family

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Irlands Atlantikküste, das ist vor allem der "Wild Atlantic Way", eine 2.500 km lange Küstenstraße, die sich von Kinsale im Süden bis Inishowen im Norden erstreckt. Eine endlose Aneinanderreihung von spektakulären Klippen, kleinen Küstenstädten, gut besuchten Must-Sees und verträumten Plätzen wie Eyeries mit seinen bunten Häuschen und dem Café an der Hauptstraße. Für die Westküste mit all ihren aufgereihten Perlen würde es sich lohnen, einen ganzen Monat lang zu reisen und Halt zu machen.

Südlich warten Galway und die in der Bucht vorgelagerten Aran Islands, einer der romantischsten Flecken der Westküste. Die nahegelegenen Cliffs of Moher wiederum sind ein Besuchermagnet und trotz des großen Interesses ein absoluter Tipp. Wer es ruhiger mag, besucht auf halbem Weg zur Halbinsel Dingle die Klippen von Kilkee und den acht Kilometern langen "Kilkee Cliff Walk" mit seinen fantastischen Ausblicken. Die Dingle Peninsula selbst, der westlichste Zipfel Irlands, geht komplett als Sehenswürdigkeit durch (wie auch Beara und Kerry), nicht zuletzt des Slea Head Drive wegen, einer 50 km langen Rundtour an der Küste.

Landeinwärts liegen rund um den Killarney-Nationalpark und den See Lough Leane wundervolle abwechslungsreiche Landschaften, die zu den schönsten der Insel zählen. Hier muss man sich nun entscheiden, ob der nächste Abstecher nach Cork führt, der zweitgrößten Stadt Irlands, oder zum 180 km langen Ring of Kerry, einer Rundtour, die man am besten im Uhrzeigersinn fährt.

Im Norden erkunden Sie die Slieve Leagues, senkrecht abfallende 600 m hohe Steilklippen in der Grafschaft Donegal oder die Halbinsel Achill Island mit ihrer schroffen Landschaft und ihren bezaubernden Seen. In der einsamen Grafschaft Connemara liegen unweit des Nationalparks mit Kylemore Abbey und seinem 2,4 Hektar großen ummauerten viktorianischen Garten sowie dem in der rauen Kulisse eingebetteten Städtchen Clifden zwei weitere Kleinode auf dem Weg.

Doch ganz gleich, wo und wie lang man auf dem Wild Atlantic Way ist – man wird sich daran erinnern.

Vielen Dank!

In Kürze erhalten Sie eine E-Mail von uns. Bitte bestätigen Sie den darin enthaltenen Link. So sind wir sicher, dass Ihre E-Mail-Adresse nicht durch einen Dritten eingetragen wurde und Sie mit der regelmäßigen Zusendung des Newsletters einverstanden sind.

travel-guide.jpg

Ihr persönlicher Katalog!

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie das umfangreiche Reiseangebot unserer Experten.

Katalog kostenfrei bestellen oder herunterladen
travel-guide.jpg

Kostenloser Reiseguide

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie die besten Angebote und Reisetipps unserer Experten.

Katalog kostenfrei bestellen oder herunterladen