Wanderurlaub auf Madeira

Zu den Wanderreisen
Auf dieser Seite     Zu den Wanderrundreisen

Wandertipps und Wanderangebote für Madeira

Warum nach Madeira zum Wandern?

Madeira gilt als DIE Wanderinsel im Atlantik. Tausende Jahre vulkanischer Aktivität schufen eine Landschaft voller Kontraste: hohe Berge, tiefe Täler, ruhige Seen, Wasserfälle und üppiges Grün. Madeira ist ein wahrer Garten Eden mit einer exotischen Blumen- und Pflanzenwelt. Madeiras uralte Lorbeerwälder zählen sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe. 

Wandern in Corona-Zeiten

Das Schöne am Wanderurlaub auf Madeira – Sie sind draußen in freier Natur! Genießen Sie Madeira abseits von Trubel, mit viel Platz und an der frischen Luft.

Wann ist die beste Reisezeit für Madeira?

Die beste Reisezeit ist… immer! Die Temperaturen auf Madeira sind mit 15 bis 26 Grad ganzjährig mild. Das Meer ist im September mit durchschnittlich 24 Grad am wärmsten. Die Sommer sind mit etwa 26 Grad beständig warm.

Wegen der geringeren Luftfeuchtigkeit gilt April bis Oktober als die angenehmste Reisezeit. Im Dezember und Januar ist es mit rund 20 Grad tagsüber angenehm mild. Nachts fällt das Thermometer nicht unter 14 Grad. Daher ist Madeira auch im Winter perfekt für einen Wanderurlaub. 

Wanderwege für jeden Geschmack

Entspannte Levada-Spaziergänge bis hin zur anspruchsvollen Bergwanderung mit steilen Anstiegen: Madeira bietet für Anfänger als auch echte Bergfexe die passende Tour. Die Blumeninsel ist bekannt für seine Levadas, Wasserkanäle aus dem 16. Jahrhundert. Auf rund 2.000 Kilometern erschließen sie herrliche Naturlandschaften. Die Routen führen durch idyllische Täler und Lorbeerwälder, entlang von Steilhängen, teils über Treppenwege und durch Tunnel.

Inselüberquerungen – von Ost nach West oder umgekehrt - sind in mehreren Etappen möglich, Gepäcktransport inklusive. Wanderer sollten grundsätzlich trittsicher und schwindelfrei sein. Wer jedoch unter Höhenangst leidet, findet gute Alternativrouten. 

Vielfältige Wandertouren

Wanderrundreise buchen

Kontrastreiche Wandergebiete auf der Blumeninsel

Von der Küste bis zur Hochebene: Die Wandergebiete auf Madeira weisen geografisch einige Unterschiede auf. Eher dünn besiedelt und mit wilder Landschaft präsentiert sich der Norden. Hier entdeckt man die uralten Lorbeerbäume von Fanal bei einem entspannten Spaziergang. 

Im Westen erstreckt sich die Hochebene Paúl da Serra bis auf eine Höhe von 1.500 Meter. Sie erinnert eher an das schottische Hochland. Das etwas tiefer gelegene Rabaçal Startpunkt für einige der schönsten Wanderungen. Zu den Höhepunkten zählen die Levada 25 Fontes und die Route zum beeindruckenden Risco-Wasserfall. 

Hohe Gipfel beherrschen die zentrale Bergwelt Madeiras: Bis zu 1.862 Meter ragt der höchste Vulkanberg, der Pico Ruivo, aus dem Meer empor. Ein einfacher Weg führt zum 1.818 Meter hohen Pico do Arieiro. Die Königstour der Insel ist die Höhenwanderung zwischen beiden Bergen.

Immer das Meer im Blick haben Wanderer auf dem PR8, der Vereda da Ponta de São Lourenço. Die karge Halbinsel im Nordosten ist vor allem im Frühjahr sehenswert. Dann verwandelt sich die Landzunge in ein wahres Blütenmeer.

Das Wetter auf Madeira

Das Wetter auf Madeira kann im Laufe eines Tages komplett wechseln. Beachten Sie daher die Wettervorhersage. Vor allem auf den Hochebenen kann Nebel aufziehen und die Sicht einschränken. Während unten am Meer noch die Sonne wärmt, ist es im Gebirge viel kühler.

Grundsätzlich ist der Norden regenreicher, der Süden eher sonnig. Bei schlechtem Wetter sollte die Wanderung ggfs. verschoben werden. Oder Sie weichen auf einen anderen Teil der Insel aus.

Eignet sich Madeira zum Wandern mit Kindern?

Viele schöne Wege unterschiedlicher Länge sind gut für eine Wanderung mit der Familie geeignet. Planen Sie unterwegs ein kleines Picknick ein. Nehmen Sie die Badesachen mit für ein Bad in den kleinen Lagunen.

Eine sehr beliebte Wanderung ist die Vereda dos Balcões (PR11). Am Ende des Weges gelangt man zu einem Aussichtsbalkon mit Blick auf die imposante Bergwelt. Toll für Kinder: Unzählige Vögel warten hier darauf gefüttert zu werden.

Weitere wichtige Fragen zum Wandern auf Madeira

Wie ist das Wegenetz auf Madeira?

Die offiziellen Wanderwege auf Madeira sind von PR1 bis PR23 (PR = Pequenas rotas) ausgeschildert. Holzwegweiser kennzeichnen die Routen. Auf http://www.visitmadeira.pt/de gibt es aktuelle Informationen, welche Wege geöffnet bzw. gesperrt sind. 

Geführt oder auf eigene Faust wandern auf Madeira?

Für versierte Wanderer sind Touren auf eigene Faust bei entsprechender Vorbereitung gut möglich. Kartenmaterial bzw. Wander-Apps (z.B. komoot) liefern Informationen zu Ausgangspunkten sowie Höhenprofil, Wegbeschaffenheit und Länge der Wanderungen. Am besten lädt man sich die Tourdaten auf das Handy. Nach Möglichkeit sollten Sie immer in Begleitung wandern. Geben Sie in Ihrer Unterkunft Bescheid, wo und wie lange sie unterwegs sein werden.

Ungeübte Wanderer sollten vor allem schwierigere Touren mit erfahrenen Guides planen. Dieser berät zu den Wegen und übernimmt die individuelle Vorbereitung. Unterwegs gibt’s Wissenswertes zu Flora und Fauna.

Welche Wanderausrüstung benötigt man auf Madeira?

Für einen Wanderlaub auf Madeira gehört bequeme Outdoor-Kleidung ins Gepäck. Regen oder Wasserfälle erfordern wasserfeste Kleidung. Gutes Schuhwerk und Wanderstöcke sorgen für einen sicheren Tritt. Für die Durchquerung der Tunnel eine Taschenlampe nicht vergessen!

Gibt es Unterkünfte speziell für Wanderer?

Viele Unterkünfte auf Madeira haben sich auf die Bedürfnisse von Wanderern eingestellt. Einige bieten sogar selbst geführte Touren an. Zum Teil starten einige Wanderungen direkt bei den Unterkünften. Stöbern Sie selbst bei unseren Angeboten. Unseren Experten beraten Sie gerne und empfehlen geeignete Unterkünfte.

Benötige ich einen Mietwagen?

Auf Madeira erreicht man viele Orte mit öffentlichen Bussen. Ein eigenes Mietfahrzeug spart jedoch Zeit. Zudem bleiben Sie flexibel bei der Planung.

Wandern auf der Nachbarinsel Porto Santo

Das Wanderangebot auf der kleinen Schwesterinsel Porto Santo ist überschaubar. Insgesamt drei Touren – PS PR1 bis PS PR3 – führen auf die kleinen Vulkangipfel der Badeinsel. Der höchste Berg ist der Pico do Facho mit nur 516 Meter. Eine Reise nach Madeira und Porto Santo ist perfekt für einen kombinierten Wander- und Strandurlaub.

Beliebte Wanderrundreisen auf Madeira

Mehr Angebote