icon_familyicon_staricon_sustainabilityicon_wellnesslogo_atmosfairlogo_farlogo_rvlogo_tourcertlogo_trusted_shops

Ein wahrer Tummelplatz für Wale und Delfine

"Wir verlassen den Hafen auf der Suche nach den großen Meeressäugern. Nur mit Gummiboot und Kamera bewaffnet gehen wir täglich auf 3-stündige "Jagd". Unsere "Beute" ist die Begegnung mit den edlen Tieren. Die Pottwale bevorzugen die Südküste der Insel Pico. Mit Hilfe von João, der von unserem Aussichtsturm "Queimada" auf den Klippen einer Landzunge den Ozean weit überblicken können und uns per Funkkontakt die Richtung weisen, nähern wir uns den Meeressäugern, um sie zu beobachten und fotografieren.

Dank unserer guten Ortungstechnik an Land verlassen wir den Hafen nie blindlings "ins Blaue" hinein. Wir werden über Funkkontakt von unseren Mitarbeitern aus dem Beobachtungszentrum zu den Meeressäugern geleitet. Morgens, vor jeder Ausfahrt, werten wir die vom Beobachtungszentrum gegebenen Informationen mit Hilfe von Meeresbiologen aus: die Art der gesichteten Gruppe und Cetaceen, in welcher Entfernung vom Hafen sie sich befinden, der Zustand des Meeres, aus wievielen Tieren die Gruppe besteht, ob es Jungtiere in der Gruppe gibt, ob sich schon andere Boote bei der Tiergruppe befinden - all das sind für uns wichtige Informationen für die erfolgreiche Durchführung unserer Exkursionen."

Soft Encounter

Wir sind bei den Walen zu Gast! Die Reaktion der Tiere auf unsere Anwesenheit bestimmt unser Verhalten und determiniert, ob wir bei ihnen verweilen können oder nicht.

Bevor wir uns den Tieren nähern vergewissern wir uns:
• um welche Cetaceen-Art es sich handelt (jede Spezies reagiert anders auf die Anwesenheit des Bootes)
• ob Jungtiere in der Gruppe sind
• was die Tiere in dem Moment machen (fressen, schwimmen, flüchten...)

Jede Beobachtung hat ihren eigenen Verlauf, aber generell beachten wir folgende Regeln:
• Wir nähern uns dem Wal ungefähr von 3/4 hinten mit konstanter und reduzierter Geschwindigkeit.
• Wir halten immer einen Mindestabstand von 50 Metern.
• Wir fahren niemals mit dem Boot zwischen ein Muttertier und ihr Junges.
• Wir vermeiden die Anwesenheit von mehreren Booten innerhalb eines Umkreises von 150 Metern um eine Tiergruppe herum. Falls es doch dazu kommt, kreisen wir die Tiere nicht ein, sondern gruppieren uns auf der gleichen Seite neben der Tiergruppe.
• Wir bleiben niemals mehr als 10 Minuten bei dem gleichen Tier.
• Wir entfernen uns langsam von der Tiergruppe und erhöhen unsere Geschwindigkeit erst wenn wir ca. 300 Meter Abstand zu ihnen erreicht haben.
• Wir versuchen nie ein Tier zu streicheln oder zu füttern.

trave-guide.jpg

Ihr persönliches Exemplar!

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie das umfangreiche Reiseangebot unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen
trave-guide.jpg

Kostenloser Reiseguide

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie die besten Angebote und Reisetipps unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen