icon_familyicon_staricon_sustainabilityicon_wellnesslogo_atmosfairlogo_farlogo_rvlogo_tourcertlogo_trusted_shops

Geschichte, Informationen und Fakten

Entdeckt wurde der Archipel vom Seefahrer João Gonçalves Zarco im Jahre 1418. Nachdem er zuerst das kleine Eiland Porto Santo erreichte, ging er im Jahre 1419 in Machico an Land und nannte die Insel wegen ihrer dichten Wälder Madeira (portugiesisch "Holz").

Als Stützpunkt auf dem Weg nach Afrika kamen mit der Besiedelung auch Sklaven auf die Insel, die für den Anbau von Zuckerrohr arbeiten mußten. Aufgrund der strategischen Lage im Atlantik wurde Madeira immer wieder von Piraten heimgesucht. Um 1700 entwickelte sich der Weinanbau auf der Insel. Schon bald wurde Wein zum wichtigsten Exportprodukt, das von englischen Handelshäusern kontrolliert wurde.

Als rund zwei Jahrhunderte später die Reblaus den Weinanbau zum Erliegen brachte, begann die erste große Auswanderungswelle. Bis in die achtziger Jahre emigrierten die Insulaner vorallem nach Venezuela, Brasilien und Südafrika.

Seit 1976 hat Madeira, ebenso wie die Azoren, einen autonomen Status innerhalb von Portugal. Der Tourismus ist zur Haupteinnahmequelle geworden und nicht nur seit dem Ausbau des Flughafens steigt die Zahl der Betten jährlich an.

Weiterlesen

Die Insel Madeira hat eine Fläche von 741 qkm und ca. 300 000 Einwohner. Aufgrund des zerklüfteten Gebirges leben die meisten Menschen an den Küsten und um die Hauptstadt Funchal. Das Inselinnere ist nahzu unbesiedelt. Die höchste Erhebung der Insel ist der Pico Ruivo mit 1.862 m. Hauptstadt und Verwaltungssitz ist Funchal.

Seit über 100 Jahren schätzen Europäer Madeira als beliebtes Ferienziel. Berühmte Namen, wie Sir Winston Churchill oder die Kaiserin Elisabeth von Österreich schufen eine Aura von Exklusivität und das Reid's Palace Hotel ist seit dieser Zeit immer noch eine der ersten Adressen in Funchal. Auf der Spitze eines gewaltigen Gebirges ragt Madeira aus dem Meer empor. Wie die Nachbarinseln Porto Santo und die Desertas ist sie vulkanischen Ursprungs.

Die atemberaubenden Steilküsten, die wild zerklüftete Berglandschaft im Inselinneren und die subtropischen Gärten geben Madeira den einzigartigen Charakter. Fast endlos scheint das Netz an Bewässerungskanälen, die über mehrere Tausend Kilometer die Insel durchziehen. Entlang der sogenannten Levadas erschließen sich dem Wanderer traumhafte Touren.

Die Blumeninsel Madeira ist, bedingt durch sein mildes Klima, ein Ganzjahresziel für alle Naturliebhaber und Aktivurlauber.

Wissenswertes für Reisen nach Madeira

Anreise
Mit dem Flugzeug kann man von einigen deutschen Flughäfen direkt nach Madeira fliegen. Nach 3,5 bis 4 Stunden Flugzeit landet man auf "Santa Catarina" dem spektakulär auf Betonstelzen ins Meer verlängerte Flughafen von Madeira. Außerdem bestehen Flugverbindungen bzw. Fährverbindungen zur Nachbarinsel Porto Santo.

Ärztliche Versorgung
Die gesetzlichen Krankenkassen gewähren nur in staatlichen Krankenhäusern Versicherungsschutz. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist deshalb zu empfehlen.

Baden
Weite Sandstrände sind für Madeira eher untypisch. Es gibt jedoch kleine Badebuchten und Naturschwimmbäder. Wer dennoch große Strände sucht, der fährt am Besten via Fähre oder Flugzeug auf die Nachbarinsel Porto Santo. Diese Insel hat nämlich kurioser Weise genau das, was Madeira nicht hat: lange, schöne Sandstrände.

Weiterlesen

Banken
Die Banken sind von Montag bis Freitag durchgehend von 09.00 - 15.00 Uhr geöffnet. 

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Portugal ist für deutsche Staatsangehörige kein Dokument erforderlich - das Mitführen eines Personalausweises ist aber Pflicht. Für Kinder ist ein Kinderausweis, ein eigener Reisepass oder die Eintragung im Reisepass eines Elternteils erforderlich. Gleiche Bestimmungen gelten für fast alle EU-Staaten. Andere Nationen können sich beim portugiesischen Konsulat erkundigen. 

Essen und Trinken
Obwohl Madeira eine südportugiesische Insel ist, ist die Küche ganz anders als in Spanien, Italien oder auf dem Festland von Portugal.
Die Speisen und Getränke werden oft mit Zutaten zubereitet die vor Ort erhältlich sind. Einheimisch essen viel Fleisch wie Rind, Schwein und Huhn, verschiedene Fischsorten wie der Schwarze Degenfisch, Thunfisch und Stockfisch und Früchte von der Insel. Der "Bolo de Mel" ist ein Kuchen mit Honig und einer Zufügung von Zimt, der bei den Touristen sehr beliebt ist.

Flora
Dem Beinamen Blumeninsel wird Madeira ohne weiteres gerecht, denn das ganz Jahr über blüht es auf der Insel. Die meisten Blumen die in jedem Reiseführer und Prospekt abgebildet sind, sind jedoch auf Madeira nicht ursprünglich heimisch gewesen, sondern wurden von den vier Ecken der Welt durch Seefahrer, Botaniker und Besucher importiert. Als ursprünglich heimische Pflanzen gelten etwa 793.
Eine Besonderheit der Pflanzenwelt ist der immergrüne dichte Loorberwald im Bergland der Insel; er steht seit Dezember 1999 auf der Weltnaturerbe-Liste der UNESCO.

Geld
Die Währung ist der EURO. In Portugal werden alle gängigen Zahlungsmittel akzeptiert. EC-Geldautomaten finden Sie fast überall in Portugal, sowie auf allen Inseln. Pro Tag können Sie bis zu EUR 200,- an Bargeld abheben.

Gesundheit
Für eine Reise nach Madeira sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Allerdings empfiehlt es sich, die gängigen Impfungen auf den aktuellen Stand zu bringen. (Tetanus, Diphterie, Polio, Pertussis, Mumps, Masern, Röteln evtl. Hepatitis A und B). Die medizinische Versorgung auf Madeira ist relativ gut und die technische Ausstattung der Krankenhäuser entspricht mitteleuropäischem Standard.

Kleidung
Wegen der extremen Unterschiede des Wetters sollte man leichte Sommerkleidung, sowie eine Regenjacke für den plötzlichen Regen und warme Kleidung wie Pullover mitnehmen.

Klima
So abwechslungsreich wie die Landschaft ist auch das Klima. Die Temperaturen schwanken zwischen 16 Grad im Winter und 26 Grad in den Sommermonaten. 

Mietwagen/Führerschein
Der deutsche Führerschein wird anerkannt. Voraussetzung für die Anmietung eines Autos ist 1 Jahr Fahrpraxis und das Mindestalter von 21 Jahren.

Öffnungszeiten
Die Geschäfte sind von montags bis freitas zwischen 9.00 Uhr und 19.00 Uhr geöffnet und schließen üblicherweise zur Mittagszeit von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Samstags sind die Geschäfte morgens von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet. Einkaufszentren sowie große Supermärkte sind an 7 Tagen in der Woche bis 22.00 Uhr geöffnet.

Ortszeit
Das portugiesische Festland und Madeira liegen 1 Stunde, die Azoren 2 Stunden hinter der deutschen Zeit. 

Post
Die Post ist meistens montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Die Hauptpost von Funchal ist montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr und samstags von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet. Man erkennt die Post an einem rot-weißen Schild mit Reiter und den Buchstaben CTT.

Reisezeit
Auf der "Insel des Frühlings" ist das Klima das ganze Jahr über ausgeglichen. Mit milden Wintern, bei Temperaturen die selten unter 16 Grad fallen und Sommermonaten, in denen die Temperatur bis 26 Grad ansteigt, bieten sich Madeira und Porto Santo als Ganzjahresziel an.
Vom Herbst bis ins Frühjahr müssen Sie mit gelegentlichen Regenschauern rechnen. Nicht umsonst ist die Vegetation auf Madeira so üppig und so grün. Durch das milde Klima eignen sich Madeira und Porto Santo jedoch das ganze Jahr über zum Wandern.

Sport und Freizeit
Die Wanderungen entlang der Levadas sind wohl eine der beliebtesten körperlichen Betätigungen der Urlauber. Doch die Insel bietet noch viel weitere Sport und Freizeitaktivitäten wie Tauchen oder Golfen auf einem der zwei Golfplätze, die landschaftlich fantastisch gelegen sind und wovon eine spektakuläre Aussicht zu genießen ist. Außerdem sollte man unbedingt einen Ausflug auf das Meer machen um Wale und Delfine zu beobachten. Mehr dazu finden Sie unter dem Punkt "Whalewatching".

Sprache
Die Landessprache ist Portugiesisch. Die geläufigste Fremdsprache ist neben Französisch vor allem Englisch. 

Taxis
Die Preise sind verglichen mit Deutschland günstiger. Taxameter gibt es nur in den Großstädten. Ohne Taxameter handeln Sie am Besten vor Fahrtbeginn den Preis aus. 

Telefon
Die Vorwahl nach Deutschland lautet 0049. In Portugal, wie auf allen Inseln der Azoren und Madeira/Porto Santo, können Sie mittlerweile fast flächendeckend mit Mobilfunk telefonieren.

Trinkgeld
Normalerweise ist in Hotel- und Restaurantrechnungen die Bedienung inbegriffen. Ein Trinkgeld von 10 % für guten Service ist dennoch üblich.

Verkehr
Es gelte die gleichen Verkehrsregel wie in Deutschland. Innerhalb geschlossener Ortschaften besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h, auf Landstraße 90 km/h. Die offizielle Promillegrenze liegt in für Fahrer von Kraftfahrzeugen bei 0,5 Promille.

trave-guide.jpg
Ihr persönlicher Katalog!

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie das umfangreiche Reiseangebot unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen
trave-guide.jpg

Kostenloser Reiseguide

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie die besten Angebote und Reisetipps unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen