icon_familyicon_staricon_sustainabilityicon_wellnesslogo_atmosfairlogo_farlogo_rvlogo_tourcertlogo_trusted_shops

Die Landschaft der Insel São Nicolau ist wild und unberührt. Hinter den zahlreichen Bergen verstecken sich oft grüne Täler. Nur rund 30 km gepflasterte Straßen durchziehen die Insel. Eine davon führt von Ribeira Brava in das Fischerdorf Tarrafal.

Auf alten Saumpfaden wandert man zwischen urweltlichen Drachenbäumen und bizarren Felsformationen. Die Insel bietet Wanderern einfache bis anspruchsvolle Touren, um die beeindruckende Landschaft und die schroffen Berge kennenzulernen.

Ribeira Brava, die Hauptstadt der Insel liegt inmitten einer herrlichen Bergkulisse. Morgens wird die Stadt lebendig, wenn die kleinen bunten Läden öffnen und sich die schmalen Pflasterstraßen mit Menschen füllen. Zentrum des Ortes ist der Kirchplatz Praça do Terreiro mit der Igreja Nossa Senhora do Rosário. Außerdem gibt es eine Markthalle, in welcher man allerlei Nützliches kaufen kann und einen lang gestreckten Stadtpark.

Weiterlesen

Auf dem Weg nach Tarrafel kommt man am Ort Queimadas vorbei. Man sollte unbedingt einen kleinen Abstecher an die Küste machen, denn dort befindet sich das "Blaue Loch", eine Öffnung in einem Felsen, der vom Meer unterspült wurde. Je nach Wasserstand spritzt die Gischt wie eine Fontäne aus dem Loch.

In Tarrafel gibt es einen weiten, schwarzen Badestrand, der Praia da Luz. Das ist einer der wenigen Orte der Insel wo man Baden kann. Außerdem gibt es einige Bars, eine Tunfischfabrik, Restaurants und Pensionen.

Eine lohnenswerte Wanderung ist die Strecke von Praia Branca, ein von Bergen umgebenes Tal, bis in die fruchtbare Fajã-Ebene. Der Weg führt durch Serpentinen an steilen Bergkämmen entlang, an den markanten Zwillingsfelsen vorbei und durch das Tal von Ribeira da Prata bis nach Fajã. 

Im Osten der Insel beherrschen die Landschaft hauptsächlich steile Täler, Steinwüsten und bizarre Gebirgsformationen. Die Dörfer im Landesinneren sind verlassen und nur an der Küste, in Juncalinho und Carriçal trifft man auf Bewohner.

São Nicolau liegt ca. 450 km westlich der afrikanischen Küste. Sie ist mit einer Fläche von 388 qkm eine der kleineren Inseln der Kapverden. Sie verfügt über eine Länge von 20 km und einer Breite von 45 km. Es leben rund 12.700 Einwohner auf der Insel. Die höchste Erhebung ist der Monte Gordo mit 1.312 m.

Fischfang ist die wichtigste Einnahmequelle auf São Nicolau. In Tarrafal wird fangfrischer Thunfisch in Dosen verarbeitet.

trave-guide.jpg
Ihr persönlicher Katalog!

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie das umfangreiche Reiseangebot unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen
trave-guide.jpg

Kostenloser Reiseguide

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie die besten Angebote und Reisetipps unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen