icon_familyicon_staricon_sustainabilityicon_wellnesslogo_atmosfairlogo_farlogo_rvlogo_tourcertlogo_trusted_shops

Santo Antão ist die zweitgrößte Insel der Kapverden und ein Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Beeindruckende Berge, tiefe Täler und weitläufige Hochebenen wechseln sich mit teils kargen und teils grünen Gegenden ab. Auf alten Küstenpfaden und grandiosen Höhenwegen finden Sie einzigartige Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Vom Hafenort Vila Nova führt eine der wenigen geteerten Straßen über einen 1.400 m hohen Pass in den Inselhauptort Ribeira Grande. Von hier aus kann man viele Wander- oder Mountainbiketouren starten.

Das fruchtbare Hochland ist relativ dicht besiedelt. Die Hauptstraße führt unmittelbar am Westrand des eindrucksvollen Vulkankessels Cova de Paúl entlang. Steile Felswände, die dicht mit Nadelbäumen bewachsen sind, begrenzen den Kessel. Hinter dem Ort Águas das Caldeiras genießt man prächtige Ausblicke zur Nordostküste. Nach Westen wird die Hochebene zwar karger, jedoch ergeben sich hervorragende Panoramablicke über das zentrale Bergland von Santo Antão, wie auch zur Küstenebene bei Porto Novo und zur Nachbarinsel São Vicente.

Weiterlesen

Ponta do Sol wurde auf einer flachen Landzunge erbaut, die weit ins Meer vorgeschoben ist. Es gibt eine Kapelle mit drei nach oben spitz zugelaufenen Giebeln, eine Villa im Kolonialstil umgeben von prächtigen Gärten, die nur noch dem Präsidenten der Kapverden dient, ein großer Platz im Zentrum mit dem Rathaus und einer weiß getünchten Kirche. Bunte kleine Fischerboote liegen an Land am Fischerhafen. Ein Erlebnis ist bereits die Fahrt nach Ponta do Sol, denn die Verbindungsstraße führt direkt am Meer an einer Felswand entlang. 

Eine Wanderung von der Stadt nach Chã de Igreja lohnt sich auf alle Fälle. Man passiert den malerischen Ort Fontainhas, welcher auf einem Felsrücken liegt. Weiter geht es auf einem abenteuerlich angelegten, aber einfach zu begehenden Pflasterweg entlang der Küste über Bergrücken und durch Täler, vorbei an kleinen Fischerorten, entlang an Steilwänden über dem Meer. Durch die Siedlung von Cruzinha da Garça kommt man nach Chã de Igreja.

Im Westen bildet die Ribeira das Patas eine interessante Landschaftsform, mit ausgetrockneten Flüssen, die bizarre Täler hinterließen, karger Vegetation und teils senkrecht fallenden Talwänden. Hier befindet sich auch der höchste Berg der Insel, der Tope de Coroa. Er besteht aus mehreren Gipfeln und ist umgeben von einer interessanten vulkanischen Hügellandschaft.

Die Insel liegt ca. 640 km westlich der afrikanischen Küste. Sie ist mit 779 qkm die zweitgrößte der Kapverdischen Inseln. Santo Antão ist 40 km lang und 20 km breit. Es leben etwa 47.124 Einwohner auf der Insel. Im Westen liegt der Tope de Coroa mit 1.979 m, die höchste Erhebung der Insel.

Haupterwerbszweige sind die Landwirtschaft mit dem Anbau von Zuckerrohr, Maniok, Mais, Bananen und der Fischfang. Der Grogue, ein weißer Rum, ist ein wichtiges landwirtschaftliches Produkt. Außerdem spielt der Tourismus eine immer wichtigere Rolle.

trave-guide.jpg
Ihr persönlicher Katalog!

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie das umfangreiche Reiseangebot unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen
trave-guide.jpg

Kostenloser Reiseguide

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie die besten Angebote und Reisetipps unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen