icon_familyicon_staricon_sustainabilityicon_wellnesslogo_atmosfairlogo_farlogo_rvlogo_tourcertlogo_trusted_shops

Geschichte, Informationen und Fakten der Kapverden

1456 entdeckte der italienische Seefahrer Cadamosto, der für Portugal Handel trieb, zufällig die Insel Boavista. Die Besiedlung der Kapverden begann um 1460 mit der Landung von Siedlern aus Madeira auf der Insel Santiago. So entstand die erste von Europäern in Afrika erbaute Stadt, die heutige Cidade Velha westlich der Hauptstadt Praia. Die Siedler erzielten mit dem Anbau von Zuckerrohr, Fruchtbäumen und Baumwolle schnell gute Resultate.

Bald darauf entwickelten sich die Kapverden zum internationalen Umschlagplatz des Sklavenhandels. Mit dem Sklavenhandel und dem Gewinn aus einzelnen Schiffsladungen, wie Gewürze aus Indien, entwickelte sich Portugal zu einem der reichsten Länder der Welt. Nach einiger Zeit spielte auch der Salzabbau auf Sal und Boavista eine große wirtschaftliche Rolle. Im 19. Jahrhundert bauten die Engländer die Hafenstadt Mindelo auf São Vicente, die als Knotenpunkt ihrer internationalen Handelsrouten diente und zur bedeutendsten Stadt der Kapverden wurde. Die Lissaboner Revolution 1974 und der Zusammenbruch der Salazar-Diktatur führten schließlich 1975 zur Unabhängigkeit.

Weiterlesen

Der kapverdische Archipel mit seinen neun bewohnten und sechs unbewohnten Inseln liegt 450 km westlich von Afrika und 1500 km südlich der Kanaren. Die Inseln, mit einer Gesamtfläche von 4033 qkm, erreicht man in etwa sechs Flugstunden von Deutschland aus.

Der Archipel ist unterteilt in die Barlavento-Inseln (dem Wind zugekehrten) im Norden, und die Sotavento-Inseln (dem Wind abgekehrten) im Süden. Zu den Barlavento-Inseln gehören Santo Antão, São Vicente, São Nicolau, Sal und Boavista, zu den Sotavento-Inseln Santiago, Brava, Fogo und Maio.

Die größte Insel mit 991 qkm ist Santiago mit der Hauptstadt Praia, die kleinste bewohnte Insel ist Brava mit 64 qkm. Der Sandstrand auf Boavista zählt zu den besten Surfrevieren der Kapverden, genauso wie Sal die wegen den kilometerlangen weißen Stränden und dem türkisblauem Wasser ein Traumziel für Wassersportler bietet. Santo Antão ist die grünste und gebirgigste Insel des Archipels, ein Eldorado für Naturliebhaber und Wanderbegeisterte. Brava, die "Wilde", beeindruckt durch ihre Natürlichkeit und die grünen Hochebenen, die sich als reines Wanderparadies entpuppen. Ganz im Gegensatz zu Maio, wo es eher ruhig ist, ist São Vicente für die Musikszene von Mindelo bekannt. São Nicolau bietet wilde unberührte Natur, die bei Wanderungen erkundet werden kann. 

Die größte Erhebung ist ein Vulkan auf der Insel Fogo mit einer Höhe von 2.829 m. Der Pico do Fogo hatte 1995 seinen bislang letzten Ausbruch.

Die Kapverden faszinieren durch ihre Vielfältigkeit. Tropischgrüne Täler, abgelegene Dörfer, atemberaubende Felsformationen und freundliche Menschen werden Ihnen auf ihrer Reise begegnen. Beeindruckende Berge, tiefe Täler und weitläufige Hochebenen wechseln sich mit teils kargen und teils grünen Gegenden ab.

Auf den Kapverden herrscht ein tropisch-trockenes Klima. Die Inseln sind deshalb ein ideales Ganzjahresziel. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen im Sommer 30 Grad und im Winter immer noch 25 Grad.

Wissenswertes für Reisen auf die Kapverden

MAL EHRLICH ...

Reisen auf die Kapverden
Bedenken Sie, dass der Tourismus auf den Kapverden noch im Aufbau ist und Sie in ein afrikanisches Land reisen. Nicht alle Mitarbeiter sind adäquat ausgebildet. Zeigen Sie deshalb Verständnis, Geduld und Toleranz. Service und Preis-Leistung dürfen Sie nicht mit anderen touristisch erschlossenen Regionen vergleichen. Das nötige Verständnis für den Umweltschutz fehlt den Kapverdeanern noch. Fast alles was auf den Kapverden benötigt wird muß importiert werden.

Sollten bei Ihrer Reise Probleme auftreten, ist es von Vorteil, wenn Sie Ihre Wünsche vor Ort durchsetzen. Trotz unserer Agentur im Zielgebiet können wir nicht ausschließen, dass es in Einzelfällen zu unvorhergesehenen Schwierigkeiten kommt.

Mit Ihrem Urlaub leisten Sie jedoch einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Landes. Dafür sind Sie auf den Kapverden herzlich willkommen und das Lächeln der Menschen ist immer echt.

Unterkünfte
Die Hotels und Pensionen dürfen Sie nicht an europäischen Standards messen. Haben Sie Nachsicht bei kleineren Mängeln. Erwarten Sie keinen professionellen Service und deutsche Pünktlichkeit. Eine offizielle Klassifizierung gibt es nicht. Einrichtungen, wie Telefon, TV oder Klimaanlage sind nicht immer selbstverständlich und in einfachen Unterkünften gibt es oft nur kaltes Wasser. Wasser ist außerdem ein knappes Gut auf den Kapverden das auch mal ganz ausbleiben kann.

Inlandsflüge
Bedenken Sie bei der Planung Ihrer Rundreise, dass es zu wetter- und auslastungsbedingten Streichungen von Flügen kommen kann. Rückflüge von kleineren Inseln nach Sal (ausgenommen Santiago und São Vicente) sollten deshalb mindestens einen Tag vor Ihrem Rückflug nach Deutschland stattfinden.

Weiterlesen

Anreise
Zielflughafen für die Kapverden ist Sal oder Santiago. Von dort aus fliegt die staatliche Fluggesellschaft TACV Cabo Verde Airlines zu allen bewohnten Inseln, außer Brava und Santo Antão. Eventuelle Zeitenänderungen und Stornierungen von Flügen zwischen den Inseln sollten bei der Planung berücksichtigt werden.

Ärztliche Versorgung
Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist zu empfehlen. Für alle ärztlichen Behandlungen und Medikamente auf den Kapverden muss der Patient zunächst selbst aufkommen. Genaue Rechnungen können nach Rückkehr in Deutschland bei der Versicherung eingereicht werden. 

Baden
Sandstrände gibt es vorwiegend auf den drei östlichen Flachinseln Sal, Boa Vista und Maio. Außerdem haben sich in den erstarrten "Zungen" alter Lavastraßen idyllische, natürliche Becken gebildet.
Vor allem aber eignen sich die Buchten von Sal Rei für einen Badetag, da sie durch die vorgelagerte Insel Ilheu de Sal Rei windgeschützt sind.
Der kilometerlange Sandstrand Praia do Estoril liegt südlich des Ortes und ist sehr zu empfehlen. Außerdem liegen im Süden die Praia de Carlota und die Praia da Chave und im Norden die Praia de Cabral.

Banken
Banken haben unterschiedliche Öffnungszeiten, meistens jedoch von Montag - Freitag 8.00 Uhr - 15.00 Uhr. Auf kleineren Inseln sind sie freitags geschlossen.

Einreisebestimmungen
Für die Einreise benötigen Sie einen sechs Monate über das Einreisedatum hinaus gültigen Reisepass und ein Visum. Visa können Sie bei uns oder bei der Botschaft gegen eine Gebühr von Euro 45,- beantragen.

Essen und Trinken
Genießen Sie die Vielfalt an Fisch und Meeresfrüchten, die Sie täglich fangfrisch auf jeder Speisekarte finden. Von Santiago und Santo Antão stammen die meisten tropischen Früchte. Santo Antão ist auch für seinen "Grogue" (Zuckerrohrschnaps) bekannt. Das Nationalgericht ist "Cachupa", das aus Mais und Bohnen besteht und mit Fisch oder Fleisch kombiniert wird. Bier und Wein stammen meist aus Portugal. Das Leitungswasser hat keine Trinkwasserqualität.

Flora
Die Vegetation der Kapverdischen Inseln ist aufgrund der Trockenheit halbwüstenähnlich. Es gibt unter anderem trockene Grasfluren, im östlichen Teil sind die Inseln aber auch mit großen Dünen oder Salzsümpfen bedeckt. Dazu kommen auch einige Palmenarten, die an die Trockenheit angepasst sind.

Geld
Die Währung der Kapverden ist der Escudo, dessen Ausfuhr verboten ist. Beachten Sie bitte, dass alles bar bezahlt werden muss, die Zahlung per Kreditkarte oder per Scheck ist außer in größeren Hotels nicht möglich. Bei Ankunft am Flughafen in Sal können Sie nur Bargeld oder Travellerchecks einlösen. In einigen Banken können Sie auch gegen Gebühr Bargeld mit Ihrer MasterCard erhalten. Für den Rücktausch benötigen Sie die Umtauschquittung.

Gesundheit
Obwohl die Inseln dem afrikanischen Kontinent sehr nahe sind, gibt es keine ansteckenden Krankheiten, keine Epidemien und alle Inseln haben eine gute ärztliche Versorgung. Auf Santiago und São Vicente gibt es gut ausgerüstete Krankenhäuser. Zur Einreise wird keine Impfung verlangt.

Kleidung
Tagsüber ist leichte Sommerkleidung üblich, für kühlere Temperaturen, gerade Abends, sowie in den Wintermonaten ist wärmere Kleidung wie Pullover zu empfehlen.

Klima/Reisezeit
Auf den Kapverden herrscht ein tropisch-trockenes Klima. Die Inseln sind deshalb ein ideales Ganzjahresziel. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen im Sommer 30 Grad und im Winter immer noch 25 Grad. Für Wanderungen und Ausflüge in die Berge von Santiago oder Santo Antão sollte man dennoch wärmere Kleidung mitnehmen.

Mietwagen/Führerschein
Der deutsche Führerschein wird anerkannt. Voraussetzung für die Anmietung eines Autos ist 1 Jahr Fahrpraxis und das Mindestalter von 25 Jahren.

Öffnungszeiten
In der Regel sind die Geschäfte von 08h00 - 12h00 und von 15h00 - 18h00 geöffnet.

Ortszeit
Der Zeitunterschied beträgt im Winter minus 2 Stunden und im Sommer minus 3 Stunden zu Deutschland.

Post
Postämter sind montags - freitags von 8.00 Uhr - 12.00 Uhr und von 14.30 Uhr - 17.30 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten können jedoch von Inseln zu Insel variieren.

Rückbestätigung
Vergessen Sie nicht Ihre Rückflüge nach Deutschland 2 Tage vorher in einem TACV Büro oder bei unserer örtlichen Agentur "Morabitur" rückbestätigen zu lassen.

Sport und Freizeit
Die Kapverden sind ein wahres Paradies für Segler, Windsurfer, Taucher und Wanderer. 

Sprache
Die Amtssprache ist portugiesisch, die Sprache der Einheimischen ist kreolisch. Man kann sich aber in allen Hotels mit Englisch verständigen.

Taxis
Auf allen Inseln stehen Ihnen Taxis zur Verfügung. Sie sind preiswert. Noch günstiger sind die sogenannten "Alugueres" (Sammeltaxis), die Sie auch durch Handzeichen anhalten können.

Telefon
In allen größeren Orten gibt es Büros der Post- und Telefongesellschaft "CTT". Telefonkarten erhalten Sie fast überall. Inzwischen können Sie im Umfeld von größeren Orten bereits mobil telefonieren. Derzeit hat aber nur D2 Vodafone und T-Mobile ein Roaming-Abkommen.

Trinkgeld
Auf den Kapverden werden Trinkgelder nicht erwartet. Trotzdem gibt man im Allgemeinen 10 % . Man sollte aber zuerst die Rechnung überprüfen ob der Service schon eingeschlossen ist. 

Umwelt
Durch den ständig wachsenden Tourismus wird die Umwelt stark belastet. Der Wasserverbrauch steigt extrem an und die wachsende Bevölkerung und die steigende Anzahl an Touristen führen zu mehr Müll, mit dessen Beseitigung sich die Kapverden schwer tun. Deshalb sollt man sorgfältig mit der Müllbeseitigung und mit dem Wasserverbrauch umgehen.

Verkehr
Im Wesentlichen gelten die gleichen Verkehrsregeln wie in Deutschland. In den vielen Kreisverkehren ist Achtung geboten. Nicht alle Einheimischen wissen, wer Vorfahrt hat.Geschwindigkeitsbeschränkungen in Ortschaften 50 km/h und außerhalb der Ortschaft 90 km/h. Wer unter Einfluss von Alkohol in einen Unfall verwickelt ist, hat automatisch Schuld.

Visa
Für die Einreise benötigen Sie einen sechs Monate über das Einreisedatum hinaus gültigen Reisepass und ein Visum. Visa können Sie bei uns oder bei der Botschaft gegen eine Gebühr von Euro 45,- beantragen.

trave-guide.jpg
Ihr persönlicher Katalog!

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie das umfangreiche Reiseangebot unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen
trave-guide.jpg

Kostenloser Reiseguide

Mit dem kostenfreien Katalog von seabreeze travel erhalten Sie die besten Angebote und Reisetipps unserer Experten.

Kostenfrei herunterladen